Apr 11

…für einen neuen Tag…

Frauenkonferenz in Polen

…für einen neuen Tag…

Frauenkonferenz in Polen

Frauenkonferenz in Polen Devorah und Chaya Mizrachi

von Devorah Mizrachi

Meine Ema (Mutter auf Hebräisch) und ich waren Teil eines Teams aus sechs Frauen, die gerade eben von einer fantastischen Konferenz in Polen zurückgekehrt sind. Etwa 1100 Frauen hatten teilgenommen, mindestens 40 % davon Ungläubige. Sowohl meine Mutter als auch ich wurden gebeten, bei dieser Konferenz für Israel zu sprechen. Meine Ema sprach über ihre Erfahrung als jüdische israelische Mutter und wie sie gebetet und gearbeitet hat, um ihren Haushalt auf den Felsen Jeschua zu bauen. Sie sprach darüber, wie sie meine Schwestern und mir beigebracht hat, Gott zu vertrauen, egal welche Stürme in unser Leben kämen. Nachdem sie zu Ende gesprochen hatte, konnte ich sie als eine ihrer Töchter ehren als die Frau Gottes, die sie ist. Aus einer anderen Perspektive erzählte ich davon, wie Gott sich um mich gekümmert hatte, als ich als junge Frau in Israel lebte. Ich gab ein Zeugnis von meinem Dienst in der israelischen Verteidigungsarmee und wie ich lernen musste, Gott zu vertrauen, egal was mir geschah.

Bei dem Treffen nahmen Hunderte Jeschua (Jesus) als ihren Herrn und Erlöser an. Die Konferenzleitung berichtete, dass sie viele wunderbare und ermutigende Kommentare über das Mitgeteilte bekommen hätten. Frauen schrieben, dass sie inspiriert worden waren, mehr in ihre Beziehung mit Kindern und besonders mit Töchtern zu investieren. Auch schrieben viele, dass sie keine starke Mutter-Tochter-Beziehung hätten und dass sie inspiriert seien, dafür zu beten und daran zu arbeiten. Preis dem Herrn! Gott sei alle Ehre.

Am Sonntag konnten wir eine polnische Gemeinde besuchen. Während des Gottesdienstes standen die Gläubigen für Israel und das jüdische Volk ein. Man bat mich, vorzukommen und eine israelische Flagge zu halten, und ein polnischer Christ präsentierte eine polnische Flagge. Wir tanzten gemeinsam; dies war ein Akt der Proklamation, dass Polen mit Israel und mit dem jüdischen Volk zusammenstehen will. Angesichts der Geschichte Polens war diese prophetische Handlung ein sehr starker Moment.

Wir alle waren berührt und gesegnet. Wir haben Glauben für einen neuen Tag in Polen, dass es bekannt wird als eine Nation, die mit Israel steht und mit den israelischen messianischen Gläubigen.