Jul 9

Warum sehen sie es nicht?

Wir von DUGIT haben eine Berufung und einen Auftrag. Berufen sind wir, Yeshua unseren Messias, zu lieben und ihm in Treue zu dienen. Unser Auftrag ist es, SEIN Evangelium vom Reich Gottes zu verkünden, es den Menschen in Israel zu predigen in der Erwartung, das auch sie Yeshua als Messias finden und sie sich von ihren verkehrten Wegen abwenden.

Es ist ein einfaches Leitbild, aber in Wirklichkeit eine besondere Herausforderung, die unser Leben prägt und gerade in Israel etwas besonderes ist. Denn die Juden glauben bereits an die Heilige Schrift (Altes Testament) und warten sogar auf den Messias.

Warum ist es dann so ein schwerer Glaubensschritt für sie, an Yeshua als ihren Messias zu glauben?

Als Gläubige sehen wir die Fakten in Israel. Es ist nicht leicht zu verstehen, was mit Israel los ist, wenn man die Hintergründe nicht kennt. Warum ist es für gläubige Juden so schwer, Yeschua als ihren Messias zu erkennen? Wie können sie nur so blind sein?

Ich versuche euch aus meiner Sicht, als Jesus-Gläubiger, ein paar Dinge zu erklären:

1Israelis haben keine Ahnung, wer Yeshua wirklich ist:

Die meisten Israelis kennen nur Yeshua (Jesus), das kleine Baby in der Krippe, aus der Weihnachtsgeschichte oder den christlichen Jesus, der am Kreuz hängt. Sie haben von Kindheit an gelernt, dass Jesus der Begründer einer neuen Religion war, und dass er nichts mit dem Judentum zu tun hat. Die Tatsache, dass er ein Jude aus Israel ist, der aus der Schrift lehrte und tatsächlich seine Botschaft zuerst den Juden brachte, ist ihnen unbekannt. Um sie noch mehr von ihrem Messias zu trennen, wissen sie, dass in Seinem Namen, im Laufe der Geschichte, das jüdische Volk mit viel Verfolgung, Progromen und Beleidigungen konfrontriert wurde. Dies schließt die Schrecken des Holocausts ein. Kann man sie wirklich beschuldigen, skeptisch zu sein, nachdem sie erfahren haben, was im Namen Jesu dem jüdischen Volk angetan wurde?

2Die Dreieinigkeit ist für Juden nicht zu verstehen:

Wenn es eine Sache gibt, an die das jüdische Volk glaubt, dann ist es Gott. Ein Gott, der der Schöpfer und das Wort ist, das Wort, durch das alles ist, der Autor der Thora. Der Anfang und das Ende. Wenn sie nun glauben sollen, dass Gott drei in einem ist, haben sie echte Schwierigkeiten, dies zu akzeptieren. Es klingt für sie wie eine völlig neue Religion. Sie sind sich nicht bewusst, dass die Bibel ein Buch ist, das vom jüdischen Volk an das jüdische Volk geschrieben wurde. Sie wissen nicht, dass alle drei Gestalten der Gottheit in der Heiligen Schrift (Altes Testament) zu finden sind.

3 Wenn ich an Jesus glaube, kann ich kein Jude mehr sein:

Aufgrund von Fehlinformationen glauben israelische Juden, dass Sie entweder nur jüdisch oder nur christlich sein können. Sie können nicht glauben, dass beides eins werden kann. In der israelischen Gesellschaft wird ein Jude unter großen Druck gesetzt, wenn er an Yeshua glaubt. Der Schweregrad dieser „Verfehlung“ ist so extrem, dass sie von der eigenen Familie verleugnet und aus ihren Gemeinden ausgeschlossen werden können.

4Die Lehren der Kirchen haben extrem geschadet:

Im Laufe der Geschichte haben die Kirchen den Glauben an Jesus oft verfälscht. Sie haben nicht erklärt, dass der Glaube an Yeshua sowohl für Juden als auch für Nichtjuden aber vor allem eine persönliche Beziehung zu Gott durch Yeschua ist. So sagt es die Bibel, die ein jüdisches Buch ist. Juden, die an den Messias Yeschua glauben, müssen nicht zum Christentum konvertieren und dann Kirchenmitglied werden, das hat Yeshua nie gepredigt.
Juden bleiben Juden, wenn sie den Messias Yeshua umarmen und ihm folgen (wie auch die Jünger). Sie werden nicht durch die Mitgliedschaft in einer Kirche gerettet, sondern allein durch Yeshua! (Übrigens wird kein Mensch durch eine Kirchenmitgliedschaft gerettet.)

5Für eine gewisse Zeit sind sie verstockt und blind:

„Denn ich will nicht, Brüder, dass euch dieses Geheimnis unbekannt sei, damit ihr nicht euch selbst für klug haltet: Verstockung ist Israel zum Teil widerfahren, bis die Vollzahl der Nationen hineingekommen sein wird; und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: „Es wird aus Zion der Retter kommen, er wird die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden; und dies ist für sie der Bund von mir, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde.“ Röm. 11:25-27

Wir mögen es vielleicht nicht, und wir verstehen es vielleicht nicht ganz, aber es heißt „Ein Geheimnis“. Gott hat die Augen des jüdischen Volkes geblendet, damit alle gerettet werden und zur Erlösung kommen können. Das Timing Gottes ist genau das. Gottes Timing ist nicht das Timing des Menschen. Wir wissen nicht wann, aber wir halten weiter durch.

Was bleibt also, und was sollen wir tun?

Satan weiß, dass das Kommen des jüdischen Volkes zu seinem Messias Yeshua der Tod von ihm und seinen Kohorten ist. Er hat im Laufe der Geschichte gekämpft, um das Kommen des Messias zu stoppen. Wir sehen in der ganzen Bibel, ob bei der Ermordung aller erstgeborenen, männlichen Kinder durch Herodes, der Geschichte von Esther oder der Ermordung Abels durch Kain: Satan hat hart daran gearbeitet hat, die Pläne Gottes zu vereiteln.
Es scheint, wir sind in einer Decke eingehüllt. Ohne die Augen des Glaubens ist die Situation ziemlich trostlos. Wenn wir unsere wertvollen jüdischen Brüder und Schwestern betrachten, verstehen wir, dass es so viele Gründe gibt, warum sie nicht an Yeshua, den Messias, glauben.
Also sollen wir aufhören, resignieren und das Handtuch werfen?

ABSOLUT NEIN!

Wir wissen, dass unser Gott ein Gott der Wunder ist, und wie in allen diesen Geschichten, herrschte am Ende Gerechtigkeit, und Gott hatte seinen Weg darin. Das glauben wir heute noch hier im Land Israel!
Gott hat einen Plan, der vom Menschen oftmals nicht verstanden wird, aber wir gehen weiter voran und glauben, dass die Nation Israel gerettet wird. Gott hat es versprochen, und er wird sein Wort halten!

Deshalb rufen wir dazu auf, an unserer Seite zu stehen. Glaubt mit uns an die Rettung des jüdischen Volkes. Betet mit uns, dass sie eine neue Offenbarung erhalten und dass die Schuppen von ihren Augen fallen. Versucht, den Zorn und die Verletzungen des jüdischen Volkes zu verstehen. und mit Liebe darauf zu reagieren. Es gibt so viele berechtigte Gründe für das jüdische Volk, Yeshua abzulehnen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Geschichte, Kultur oder biblische Prophezeiung handelt, denn unser Gott ist größer. Er möchte, dass alle Menschen gerettet werden. Lasst uns als der eine neue Mensch, sowohl Jude als auch Nichtjude, zusammenkommen und glauben, dass das, was Gott begonnen hat, zur Vollendung führen und die Nation Israel gerettet wird!