dugit

Mitgliedschaften:

dugit
dugit
dugit

Avi Mizrachi ist Direktor des evangelistischen Outreach Centers und Pastor der Adonai Roi-Gemeinde in Tel Aviv. Er wurde inTel Aviv in einer jüdischen Familie geboren. Nach seinem Dienst in der israelischen Luftwaffe beschloss er, seine Schwester in Amerika zu besuchen. Avi war ein typischer junger Israeli, der davon träumte, die Welt zu bereisen. Er plante Amerika zuentdecken, Las Vegas zu besuchen und reich zu werden. Aber der Reichtum, den er fand, war ein weit grösserer! Seine Schwester, die inzwischen zum Glauben an Yeshua fand, lud ihn zu einem

Gottesdienstbesuch in ihre Gemeinde ein. Aus reiner Neugier ging er mit. Er war überwältigt über das, was er sah: Menschen, die Gott, Israel und die Juden liebten. Sein Herz wurde berührt und was er sah, reizte ihn zur Eifersucht. Später, allein in seinem Zimmer, gab er sein Leben Yeshua und nahm ihn als seinen Messias und Herrn an. Im gleichen Jahr lernte er seine Frau Chaya kennen. Sie heirateten und gingen zusammen zurück nach Israel.

1985 öffnete Gott ihnen die Tür zum “Christ for the Nations Institute“ in Dallas, Texas. Nachdem sie dort ihr Bibelstudium beendet hatten, zogen sie 1987 wieder zurück nach Israel und sind seitdem im vollzeitlichen Dienst tätig.

Avi ist ein anerkannter Leiter in Israel und spricht an vielen internationalen Konferenzen. Es ist sein Herzenswunsch, das Evangelium den Israelis zu bringen, sie zu Jüngern und starken Gläubigen, die im Wort Gottes verwurzelt und gegründet sind, auszubilden.

Chaya unterstützt Avi im Dienst für die„Adonai Roi“-Gemeinde und „Dugit Outreach Centre“, einem evangelistischen Ausgangspunkt im Herzen von Tel Aviv. Zudem ist sie in der„Prolife-Bewegung“ tätig. Dort führt sie Seminare durch und berät traumatisierte Frauen, welche abgetrieben haben und an Nachschwangerschaftsabbruch-Syndromen leiden. Avi und Chaya haben vier Töchter und zwei Enkelkinder. Drei ihrer Töchter haben bei den israelischen Streitkräfte gedient und ihre vierte Tochter, Orel, absolviert momentan eine zweijährige militärische Ausbildung.

Wieso Tel Aviv

dugit

Bei Konferenzen und in christlichen Gemeinden werden wir oft gefragt “Warum Tel Aviv?” Um die heutige und zukünftige Bedeutung von Tel Aviv für das Reich Gottes verstehen zu können, müssen wir auch einen Blick in die Vergangenheit werfen.

Tel Aviv-Jaffa ist der grösste Ballungsraum jüdischer Menschen in der ganzen Welt. Diese sich ständig ausweitende pulsierende Grossstadt ist in mancherlei Hinsicht das Tor nach Israel. Im Altertum war Jaffa der Haupthafen von Israel. Von hier aus wurden die berühmten Zedernhölzer aus dem Libanon für den ersten und zweiten Tempel nach Jerusalem transportiert. Heute ist Tel Aviv das Finanz-, Handels-, Militär- und Kulturzentrum Israels.

Trotz seiner historischen Vergangenheit und Fülle modernen Lebens ist Tel Aviv eine dunkle und geistlich tote Stadt. Die überwiegend jüdischen Bewohner haben wenig Glauben an Gott und suchen im Okkultismus nach Führung und geistlicher Nahrung. Im Buch Josua wurde das Gebiet von Tel Aviv dem Stamm Dan zugesprochen. Leider gaben sie später ihr Erbe an die Philister ab, siedelten sich im Norden an und wandten sich dem Götzendienst zu. Dieser Geist des Götzendienstes pervertiert auch heute das moderne Tel Aviv mit seinen Drogenringen, Prostitution, Mafia, auffallend vielen Homosexuellen und einem ausgeprägten Materialismus. Obwohl die Anzahl messianisch Gläubiger wächst, glauben doch nur ca. 0.2 % der israelischen Bevölkerung an Jeshua (Jesus) den Messias.

Hebet eure Häupter empor, ihr Tore, ja, erhebet euch, ihr ewigen Pforten, dass der König der Ehren einziehe! Psalm 24.9

Wir glauben, dass Tel Aviv-Jaffa ein geistliches Tor ist für Gottes Königreich in Israel. So wie Gott einst Jona von Tel Aviv-Jaffa aus zu den Heiden nach Ninive geschickt hat oder Simon Petrus nach Cäsarea, um Hauptmann Cornelius und seinem Haus die gute Nachricht von Jeshua zu bringen, beten wir, dass die Botschaft von Busse und Versöhnung nun wieder von hier aus – aber diesmal zu uns Juden – ausgehen wird, um das Land für Gott einzunehmen.
In Psalm 87.2 heisst es: „Der HERR liebt die Tore Zions mehr als alle Wohnungen in Jakob“. Tel Aviv-Jaffa ist eines dieser Tore. Möge der Herr diese alten Pforten öffnen und unsere Stadt so umgestalten, dass sie zu Seiner Stadt wird, und ein Tor nach Jerusalem und dem Rest des Landes.

Tel Aviv braucht Ihre Gebete. Die Ernte ist reif. Beten Sie mit uns für die Errettung der Menschen in Tel Aviv-Jaffa.